Paul Brüning GmbH

Eiergroßhandlung

UNSERE PRODUKTE

VERBRAUCHER INFOS

Bodenhaltung

Die Bodenhaltung von Hühnern erfolgt ausschließlich im Stall. Dabei können alle Tiere miteinander in Kontakt treten. Außer bei den Nestern, die auch mehretagig angeordnet sein können, nutzen die Legehennen den Raum ebenerdig. Über mindestens ein Drittel der Stallbodenfläche erstreckt sich ein Einstreuteil mit Stroh, Hobelspänen, Sand oder anderen Materialien. Um die Hygiene zu verbessern, ist der übrige Teil des Stallbodens als Kotgrube gewöhnlich mit Latten- oder Gitterrost überdeckt. Weil auf der Kotgrube auch Futter, Wasser und aufliegende Sitzstangen zum Ruhen während der Nacht angeboten werden, fällt hier auch der meiste Kot an und ist den Tieren entzogen. Eine Besatzdichte von 9 Tiere je m² begehbarer Fläche darf nicht überschritten werden.

Freilandhaltung

In der Freilandhaltung haben die Legehennen tagsüber Zugang zu einem Auslauf von 4 m² pro Henne. Die Auslauffläche sollte zum größten Teil bewachsen sein und nicht zu anderen Zwecken genutzt werden.
Hennen halten sich bevorzugt in Stallnähe auf, deshalb wird hier der Boden sehr stark beansprucht und mit dem Kot der Tiere belastet. Es ist nicht möglich, im unmittelbaren Umfeld des Stalles eine intakte Vegetation aufrecht zu erhalten. Kies oder Holzspäne helfen gegen Verschlammung und das Einbringen von Schmutz in die Ställe und Nester. Bei der Freilandhaltung stehen der Bewegungsfreiheit der Hennen die Infektionsgefahr durch den Kot der Hühner gegenüber. Außerdem muss der Geflügelhalter die Gefahren der unterschiedlichen Witterungsbedingungen, wie Zugluft, Nässe oder Unterkühlung, für die Gesundheit der Tiere, die Hygiene und die Produktqualität auffangen. Die Freilandhaltung erfordert daher ein angepasstes Management, insbesondere hinsichtlich der Tiergesundheit.

Ökologische Erzeugung / Biohaltung

Die Erzeugung von Eiern aus der ökologischen Haltung erfolgt unter Einhaltung der Mindestanforderungen der so genannten „EG Öko-Verordnung“. Pro Stall dürfen nicht mehr als 3000 Legehennen gehalten werden. Die Tierzahl ist dabei auf 6 Hennen pro Quadratmeter nutzbarer Stallfläche beschränkt. Jeder Legehenne stehen 18 cm Sitzstange zu. Auslauf ins Freie ist zwingen erforderlich. Pro Henne müssen mindestens 4 Quadratmeter Auslauffläche zur Verfügung stehen. Die Anzahl von 230 Legehennen je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche darf nicht überschritten werden. Die Fütterung der Hennen sollte nur mit ökologischem, möglichst betriebseigenem Futtermitteln erfolgen. Bei der Behandlung der Hennen im Krankheitsfall sind Naturheilmittel und homöopathische Arzneien zu bevorzugen.

UNSER UNTERNEHMEN

Unsere Firmengeschichte

Firmengründung 1961

History

1961 gegründet von Paul und Elisabeth Brüning. Mit einem VW Bulli wurden die Eier von den Bauern zusammengeholt, sortiert und danach weitervermarktet.

Lagerhalle 1968

History

Durch die Expansion der Firma, begründet durch den stetigen anstieg der Eiermengen, wurde die alte Lagerhalle zu klein und so wurde 1968 eine größere Lagerhalle gebaut. Dies ging einher mit dem bau eines eigenen Hühnerstalls.

Unsere Philosophie :
Die Vermarktung von Eiern höchster Qualität und Güte aus deutscher Herkunft. Für die Qualität unsere Eier garantieren wir mit Rückverfolgbarkeit.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Teilen Sie diese uns bitte mit! Füllen Sie einfach dieses Kontaktformular aus, senden Sie es ab und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Brockdorfer Straße 12, 49413 Dinklage

04443 / 2433

04443 / 2809

info@frischei-bruening.de

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren 19 + 14 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Some text
Some text
Tab 1
Some text
Tab 2
Some text
Menü